gruener-balken-hg

Künstler on tour 2018

 11. Europäische Kunstwerkwoche für Menschen mit Assistenzbedarf

Hoi, hoi – Flinkeboskje … vom Leben in Friesland

16. – 22. Juni

Goede dag!
Abenteuer Kunst und diesmal waren wir in der weiten Landschaft Frieslands (Holland) zwischen Wasser, Wind und Sonne.


Wer waren die Maler und Zeichner:


Sabine Reinhard, Stefanie Uhlmann, Zoe Abengowe, Valeria Sachs, Efklia Grigoriadou, Kira Klemenz, Franziska Fiedler, Heide Rumm, Sabine Ölke, Günther Tomschi, Ana Henriques, Denis Conrad
Wer half und handelte als Köche, Fahrer, Helfer aller Art und für alles rund um die Kunst:
In-grid Mathijssen, Ilona Peschke, Ann-Kathrin Götz, Stefan Wittge, Kilian Fausel und Silke Leopold

Was war los:
Stets die Nase im Wind und das Boot zum Segeln bereit, dazu ein Rollmops in der Tasche und Lakritz im Mundwinkel. So oder so ähnlich erlebten wir das Spiel der Gezeiten und die echt friesisch freundliche Lebensart. Es entstanden Skizzen und Bilder an den urigsten Orten. In der Windmühle eines Sägewerkes hockten wir zwischen Brettern, direkt am riesigen Sägeblatt und spürten die Abhängigkeit und gewaltige Kraft des Windes. Anschließend ließen wir eingewickelt in Jacken und Decken am Meer den Tag ausklingen. Die ganz Mutigen wagten sich planschend zwischen die Windsurfer ins IJsselmeer, die anderen zeichneten sie dabei, natürlich mit Aquarell oder bauten am Ufer mit allem.<

Was sie fanden:
Strand-Land-Art. Egal wo wir hin-schauten das Wasser und ein Hafen waren nie weit und so besuchten wir echte Seebärenmänner im Skutsje Museum und hörten gedolmetscht ihren Nähgarnerzählungen zu, bevor wir auch dort die Zeichenbretter auspackten. Zufällig ergab sich dann im Anschluss eine Bootstour, und so steuerten einige den Kahn als Kapitän in unbekannte Gewässer. Auf die Frage, wie malen eigentlich die Holländer, fanden wir Antworten bei Jan Vermeer, Vincent van Gogh und in Workum bei Jopie Huisman im Museum. Jopie Huisman war ein Maler, der ganz genau und realistisch Unwichtiges einfing, das wollten wir auch mal probieren und so zeichneten wir dort an den Werken auf Museumsstühlen hockend. So vergingen die Tage wie im Flug. Als Abschluss trafen wir uns mit holländischen Art Brut Künstlern (galerieartbrut058) in ihrem Atelier. Gemeinsam bauten wir eine Insektenskulptur aus Altmaterialien, bevor wir in der Kulturhauptstadt Leeuwarden abtauchten und nach dem Abschiedsfest mit feinem Essen und Ausstellung im Gewächshaus wieder glücklich im Wind in den Süden einer Heimat rollten.
Das gänzliche Ende ist die Erinnerung, ein Fotobüchlein und eine Ausstellung hier vor Ort in den Zieglerschen. Bleibende Gedanken an die Kunstwoche. Das Projekt umfasste direkte und unmittelbare Erlebnisse mit Menschen in Friesland und ihren Gewohnheiten. Wir kochten friesisch und lernten einige Worte und Orte kennen. Die Bilder zur Ausstellung im Herbst werden Erinnerungen für die Teilnehmer beleben. Für Interessierte und Angehörige ist dies eine Möglichkeit zum Kennenlernen und zur Information.

Ablauf des Projektes:
Vortreffen mit Themeneinführung: 6. Mai, 10 – 18 Uhr
Durchführung: 16.06.2018 – 22.06.2018
Ausstellung Kunstwerke, Öffentlichkeit: 23.09.2018

Die Reise und Organisation wäre ohne Hilfen nicht möglich und deshalb am Ende die Danksagung, besonders an Aktion Mensch, den Förderkreis der Behindertenhilfe für die finanzielle Un-terstützung und den aktiven Helfern für alle erbrachte Unterstützung der Künstler von Kochen, Fahren bis Assistenz im Alltag.

In diesem Sinne: DANKE!

 

Kleiner Bilderbogen:

Weitere Förderberichte

Scroll to Top