Herausforderungen annehmen

Presse

Action im Allgäu dank Förderkreis



Der Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen und die Johannes-Ziegler-Stiftung haben eine erlebnispädagogische Sommerfreizeit für Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht. Fünf Tage lang konnten die 22 Teilnehmer beim Floßfahren und Wandern den Alltag weit hinter sich lassen und ihre physischen Grenzen austesten. Das Highlight: Die Fahrt auf einem selbstgebauten Floß.

Übernachten in einem Holzhüttendorf, eine fünfstündige Höhlenwanderung, gemeinsame Abende am Lagerfeuer und wilde Floßfahrten erlebten 22 Menschen mit und ohne Behinderung in Sonthofen im Allgäu. Das Highlight: eine reißende Fahrt auf der Iller mit selbstgebauten Flößen, wie Walter Ströbele, Vorsitzender des Förderkreises Behindertenhilfe der Zieglerschen, berichtet. „Wir wurden in vier Gruppen eingeteilt und jede Gruppe baute sich mit Brettern, Stricken und Lkw-Schläuchen ein Floss. Mit Neoprenanzügen, Schwimmwesten und Helmen ging es dann auf den reißenden Fluss.


weiter lesen.............. [206 KB]

 

Zweites Trike-Event begeistert wieder Menschen



Die Firma Trikes & Fun aus Tettnang, der Bikerclub „White Pegasus“ aus Friedrichshafen sowie der Förderkreis und das Mitarbeiterteam der Behindertenhilfe der Zieglerschen haben Menschen mit Behinderung in Wilhelmsdorf eine ganz besondere Freude gemacht: Auf dreirädrigen Motorrädern („Trikes“) konnten sie zum zweiten Mal ihren Alltag weit hinter sich lassen.

Rund 90 Menschen mit Behinderung drehten mit erfahrenen „Trikern“ ihre Runden. Die Firma Trikes & Fun aus Tettnang-Pfingstweid mit ihrer engagierten Inhaberin Ute Schröder hatte elf der „motorradbasierten Dreiräder“ (TRIKES) aus eigenem Bestand und aus dem Freundeskreis von Trikes & Fun aus dem ganzen Süddeutschen Raum organisiert, einige hatten bereits eine Anfahrt von ca. 3 Stunden hinter sich. Außerdem hatten die Biker und Triker erfahrene Fahrerinnen und Fahrer mitgebracht. Der Friedrichs-hafener Bikerclub „White Pegasus“ begleitete die Trike-Ausfahrten mit seinem Vorsitzenden Jörg Rohwedder und sieben weiteren Fahrern, um die Sicherheit im Straßenverkehr in und um Wilhelmsdorf zu gewährleisten.

weiter lesen............. [82 KB]

 

Förderkreis spendet 1.000 € an Brüdergemeinde

(v.l.n.r.) Ernest Ahlfeld (Pfarrer der ev. Brüdergemeinde), Walter Ströbele (1. Vorsitzender FK), Karin Löw (stv. Vorsteherin der ev. Brüdergemeinde) und Werner Dudichum (2. Vorsitzender FK) freuen sich gemeinsam über die Spende und die gegenseitige Wertschätzung.

Förderkreis spendet 1.000 € an Brüdergemeinde Wilhelmsdorf für barrierefreien Umbau des Betsaals
Pfarrer Ahlfeld und Karin Löw (stv. Vorsteherin der ev. Brüdergemeinde Wilhelmsdorf) freuen sich mit ihrer Gemeinde über die 1.000 Euro-Spende des Förderkreises Behindertenhilfe der Zieglerschen e.V. für den Umbau ihres Betsaals. Die Spende wurde nach einem Gebärdengottesdienst kürzlich in Wilhelmsdorf übergeben.
Walter Ströbele, 1. Vorsitzender des Förderkreises, ist dankbar für die enge Einbindung der Menschen aus der Behindertenhilfe der Zieglerschen in das Gemeindeleben der evangelischen Brüdergemeinde Wilhelmsdorf. Für viele Menschen mit Behinderung ist der sonntägliche Gang in den Betsaal bereits ein fester Termin. Die alle vier Wochen stattfindenden Gebärdengottesdienste sind längst eine feste Einrichtung in der Gemeinde geworden. Auch die Angehörigen und Betreuer freuen sich, dass ihre Kinder bzw. Betreuten in der Gemeinde eine Heimat gefunden haben. Der Treppenstufen zum Betsaal sind für zahlreiche Menschen mit Behinderung, aber natürlich auch für viele ältere Gemeindeglieder ein oft nur mit Hilfe anderer Gemeindeglieder überwindbares Hindernis. Daher hatte die Gemeinde beschlossen, für diese Menschen den Betsaal durch einen kleinen Umbau barrierefrei zu gestalten. Ergänzend soll jetzt noch eine Toilette in das Gebäude eingebaut werden. „Inklusion kann eben für alle Menschen ein Segen sein“, sagt Ströbele. Und weiter: „Die ev. Brüdergemeinde Wilhelmsdorf ist eine echte 'Inklusions-Gemeinde'. Dafür sind wir sehr dankbar. Die Menschen mit Behinderung, also die Menschen, für die wir angetreten sind, kommen in dieser Gemeinde vor und haben hier auch ihren festen Stellenwert.“ Das Gesagte wurde direkt von Werner Dudichum (2. Vorsitzender des Förderkreises Behindertenhilfe der Zieglerschen) in die in der Einrichtung gebräuchliche Gebärdensprache übersetzt. Ströbele betonte, dass der Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen e.V. erstmalig für eine Körperschaft gespendet habe. Er dankte der Brüdergemeinde für ihre inklusive Einstellung und für die wertschätzende Einbindung der Menschen mit Behinderung in ihre Gemeinde.
Text: W. Ströbele, Foto: J. Pfeffer

 

2014 Erlöserkirche übernimmt Patenschaft

BU: Mitglieder des Förderkreises freuen sich mit Werner Marquardt (Erlöserkirche Friedrichshafen) über die Spende und die Solidarität mit den Menschen mit Behinderung.

Erlöserkirche übernimmt Patenschaft für Therapiepferd in der Heimsonderschule Haslachmühle

Therapiepferd Tiffy ist ein liebes Tier. Brav lässt es sich von Fachschuldirektor Bernd Eisenhardt (2. v.r., Vorstandsmitglied Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen) zum Fotoshooting führen und bleibt auch gleich ruhig stehen. Walter Ströbele, 1. Vorsitzender des Förderkreises Behindertenhilfe der Zieglerschen, freut sich, dass die Arbeit mit dem Therapiepferd in der Heimsonderschule Haslachmühle auch künftig weiter gehen kann. Die Erlöserkirche Friedrichshafen ist Mitglied im Förderkreis geworden und hat die Patenschaft für das Pferd übernommen.

weiter....... [24 KB]

 

2013 Mütter behinderter Kinder schöpfen neue Kraft

Mit den Worten „Ich habe mich das ganze Jahr darauf gefreut und konnte es kaum noch erwarten“ kamen viele der 20 Frauen wieder ins Feriendorf nach Langenargen.

Ina Ströbele und ihr Team hatten alles vorbereitet, damit sich die Frauen auch wirklich wohlfühlen und ausspannen konnten. Das Thema des Wochenendes war „Zusammenspiel der Kräfte - unter Geschwistern“ mit den Positionen der Geschwister in den Rollen „Thronfolger“, „Sandwichkind“ und „Nesthäkchen“. Mit Referaten, künstlerischem Gestalten und Bewegungstherapie wurde das Thema gemeinsam erarbeitet.
Seelsorgerliche und therapeutische Einzelgesprächsangebote wurden intensiv genutzt.

Die Mütter hatten ausreichend Gelegenheit Langenargen’s Bodenseeufer zu genießen mit herrlichen Sonnenauf- und untergängen, sowie einem faszinierendem Bergpanorama. Die Frauen waren glücklich, mal wieder durchschlafen und spazieren gehen zu können, sowie sich von der abwechslungsreichen Küche des Feriendorfes verwöhnen zu lassen. Sie hatten endlich wieder mal Zeit für sich selbst und ihre Bedürfnisse.
weiter...... [2.706 KB]

 

2013 Stadtwerk am See spendet

Im Bild: Ulrich Längle, Vertriebsleiter Stadtwerk am See (links), und Walter Ströbele, erster Vorsitzender Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen e.V.

Stadtwerk am See spendet für Förderkreis Behindertenhilfe

Das Stadtwerk am See spendet 500 Euro für den Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen e.V. Der Verein fördert gezielt Angebote für sozial schwache Menschen mit Behinderung. Die Mitglieder des Förderkreises arbeiten dabei ehrenamtlich und investieren viel Freizeit, damit die Spenden auch 1:1 bei dem Menschen mit Behinderung ankommen.

weiter......... [29 KB]

 

2013 SZS-Schüler helfen



SZS-Schüler helfen der behinderten Suzan mit einer Spende von 140 € ihre Freizeit zu genießen


Die Schüler des Schul-Zentrums Schreieneschs (SZS) und der Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen e.V. arbeiten für Suzan eng zusammen und unterstützen ihre Teilnahme an der Gruppenfreizeit auf dem Höchsten.


weiter..... [139 KB]

 

2013 Großzügige Spende der Ravensburger AG

Spiele, Bücher und Puzzles unterstützen Kinder der Heimsonderschule Haslachmühle im Alltag

Geschenke auspacken macht Spaß: Schüler der Heimsonderschule Haslachmühle durften sich jüngst über einen üppig bepackten Karton voller Spiele, Bücher und Puzzles von Ravensburger freuen. Walter Ströbele, Erster Vorsitzender des Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen hatte den Kontakt zur Ravensburger AG hergestellt und eine Wunschliste der Heimsonderschule übermittelt. Dass die Wünsche erfüllt wurden und binnen weniger Tage in Form eines großen Postpaketes eintrafen, freut ihn sehr: „Diese schnelle Reaktion zeigt die Wertschätzung von Ravensburger für Menschen mit Behinderung und für die Arbeit des Förderkreises“, sagt er und bedankt sich bei der Ravensburger AG für deren Unterstützung bei der Arbeit mit Menschen mit Behinderung. „Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie Solidarität mit den Schwachen in unserer Gesellschaft aussehen kann“.

weiter.... [21 KB]

 

2013 Gemeindefest der evang. Erlösergemeinde

Die "Rotachtaler" aus Wilhelmsdorf begleiteten das Gemeindefest musikalisch. Foto: Pfr. Kuhnle

Gemeindefest der evang. Erlösergemeinde in FN unter dem Motto „Du bist einmalig“
Am ersten Juli-Sonntag feierte die evang. Erlösergemeinde in FN ihr Gemeindefest unter dem Motto „Du bist einmalig“ mit Menschen mit Behinderung aus Haslachmühle. Durch den Gottesdienst führte Pfr. Kuhnle, übersetzt wurde von Diakon Lotthammer (Zieglersche) in die Gebärdensprache, damit die Menschen mit Behinderung aus Haslachmühle und Willhelmsdorf auch folgen konnten.
mehr.... [126 KB]

 

2013 Spendenübergabe

Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen freut sich über 600 € Spende
weiter lesen.......... [3.332 KB]

 

2013 EM-Fieber

Fußball macht Schule in der Haslachmühle

Die Heimsonderschule in Horgenzell hat sich zur EM dem Nationalsport verschrieben

Ein Bericht der "Schwäbischen Zeitung".... [335 KB]

 

2012 Mütter genießen Verwöhnwochenende

Die gestärkte Frauenschaft auf dem Weg zu neuen Ufern. Foto: privat

Mütter behinderter Kinder tanken wieder in Langenargen auf





Die 84-jährige Käthe B. aus Bissingen wollte beim Mütterverwöhnwochenende unbedingt dabei sein. Das war ihr erster Urlaub in ihrem Leben. Und so organisierte die rüstige Frau die Betreuung ihrer 58jährigen behinderten Tochter, die bei ihr wohnt, und machte sich auf den Weg an den schönen Bodensee.

Auf Wunsch der Teilnehmerinnen drehte sich diesmal alles um das Thema „Finde dich selbst“, das mit Referaten, Bewegungs- und Kunsttherapie unter Anleitung erfahrener Therapeuten ganz individuell angegangen werden konnte. Daneben gab es viel Raum, um miteinander zu reden, viele neue Kontakte zu knüpfen und sich in therapeutischen Einzelgesprächen Rat zu holen. In den Pausen ging es bei wunderschönem Herbstwetter an den See, um neue Eindrücke zu sammeln und Energie für den oft schwierigen Alltag zu sammeln.

Aus acht verschiedenen Landkreisen Baden-Württembergs waren diesmal die Mütter von Kindern mit Behinderung an den Boden¬see gereist. Parallel zum Wochenendseminar haben die Ambulanten Dienste der Zieglerschen Behindertenhilfe auch diesmal eine Freizeit zur Betreuung der behinderten Kinder angeboten. „Wir wollten während der Freizeittage auch die Väter und Geschwister entlasten“, erklärt Ina Ströbele.

20 Mütter von behinderten Kindern jeglichen Alters genossen es, Zeit und Ruhe für sich, Raum für eigene Bedürfnisse und den Austausch mit Müttern in ähnlicher Lage zu haben. Das ist für diese Frauen und die Angehörigen von Menschen mit Behinderung ein seltenes Gut. Diese „kleine Auszeit“ ist notwendig und gibt neue Kraft für den Alltag.

Das „Mütterverwöhnwochenende“, das der Beirat der Angehörigen und Betreuer der Zieglerschen Behindertenhilfe Wilhelmsdorf auch 2011 wieder im Feriendorf Langenargen veranstaltete, war auch diesmal wieder voll ausgebucht. Geleitet wurde das Seminar – wie in den Jahren zuvor - von der Initiatorin Ina Ströbele und ihrem Team. Alle wollen auch nächstes Jahr wieder dabei sein.

Ströbele engagiert sich seit nunmehr fast 30 Jahren in der Angehörigenarbeit der Zieglerschen Behindertenhilfe und ist seit 2009 Sprecherin des Angehörigenbeirats im Bundesverbandes evangelische Behindertenhilfe (BeB) in Berlin. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den Müttern, aber auch den erwachsenen Geschwistern behinderter Menschen. Für diese Zielgruppen bietet sie Seminare an wie etwa das Mütterverwöhnwochenende am vergangenen Wochenende.

Einige Teilnehmerinnen sind bereits „Stammgäste“ beim Mütterverwöhnwochenende von Ina Ströbele und pflegen den Kontakt untereinander ganz gezielt. Sie rufen sich regelmäßig an, schicken sich Mails, schreiben sich Briefe oder besuchen sich. Sie wissen um einander, um ihre Probleme und Nöte, aber auch um ihre Freuden. Neue Teilnehmerinnen werden immer wieder herzlich in diesen Kreis aufgenommen.

Zur Förderung des Kontakts untereinander haben sich die Teilnehmerinnen für März 2012 bereits zu einem gemeinsamen Brunch im Schloss Montfort in Langenargen verabredet. Dies ist für die Frauen so wichtig, dass sie auch nur für einen Tag die weite Anreise an den Bodensee nicht scheuen. Alle freuen sich schon auf ihren Brunch und auch auf ihr nächstes Mütterverwöhnwochenende vom 09. bis 11.11.2012. Wunschthema der Frauen ist der „Dreiklang aus denken – fühlen - handeln“. Weil das Angebot wieder sehr gut angenommen wurde, wird die Zieglersche Behindertenhilfe auch im nächsten Jahr wieder parallel eine Freizeit zur Betreuung von Kindern mit Behinderung anbieten.
Ina Ströbele

 

2010 Einsatz auf dem Christkindlesmarkt

Einsatz auf dem Christkindlesmarkt ermöglicht mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung zu unterstützen, ihnen Freiräume und Teilhabe zu bieten, die von den Kostenträgern nicht oder nicht mehr finanziert werden, das hat sich der Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen e.V. zum Ziel gesetzt. Drei Tage lang waren Walter Ströbele, der Häfler Vorsitzende des Förderkreises, und seine Teams in diesem Jahr wieder auf dem Häfler Christkindlesmarkt präsent.

weiterlesen .... [44 KB]

Bild: Walter Ströbele (rechts), der Vorsitzende des Förderkreises Behindertenhilfe der Zieglerschen e.V., und seine Helfer setzen sich ein für Menschen mit Behinderung

 

2010 Mütterverwöhnwochenende


.....................................................................................................................................................................................................
Mütterverwöhnwochenende 2010 kommt sehr gut an

Zeit und Ruhe für sich, Raum für eigene Bedürfnisse und Austausch mit Menschen in ähnlicher Lage- das ist für Mütter und Angehörige von Menschen mit Behinderung oft Mangelware. Wie gut aber gerade diesem Personenkreis eine „kleine Auszeit“ tut, das zeigte einmal mehr das „Mütterverwöhnwochenende“, das der Beirat der Angehörigen und Betreuer der Zieglerschen Behindertenhilfe Wilhelmsdorf im Feriendorf Langenargen veranstaltet hat. Geleitet wurde es von Ina Ströbele und ihrem Team und war- auch diesmal wieder- voll ausgebucht. Für das nächste Jahr liegen bereits die ersten Anmeldungen vor.

weiterlesen.... [30 KB]

.....................................................................................................................................................................................................

 

2009 Grundschüler düsen ins Weltall


Bundeskunstpreisträgerin „Franzi“ verbindet Erwachsene aus der Behindertenhilfe der Zieglerschen in Wilhelmsdorf und Häfler Grundschüler

26 Grundschul-Astronauten der Klasse 2c der Schreienesch-Schule in Friedrichshafen haben im Rahmen einer Kunstwoche neue Welten im selbst kreierten Weltall entdeckt. Was als Kunstprojekt ausgeschrieben war, entstand durch eine galaktische Ereigniskette, begonnen mit einem Bundeskunstpreis für Menschen mit Behinderungen.

weiterlesen....... [28 KB]

Text + Foto: Katharina Stohr

BU: Kunst und geistige Behinderung vermischen sich mit Schule: Franziska Fiedler (Mitte) und Ruth Link (rechts) von der Malwerkstatt der Behindertenhilfe der Zieglerschen malen zusammen mit Grundschülern der Schreienesch-Schule, hier auf dem Bild Sevinc (links).
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

2009 Mütterverwöhnwochenende

Ina Ströbele (li) und die Teilnehmerinnen am Seminar

Mütterverwöhnwochenende wieder ein voller Erfolg

Wie jedes Jahr, hat der Beirat der Angehörigen und Betreuer der Zieglerschen Behindertenhilfe in Wilhelmsdorf im Feriendorf Langenargen wieder ein „Mütterverwöhnwochenende“ unter der Leitung von Ina Ströbele und ihrem Team durchgeführt.

Ströbele engagiert sich seit vielen Jahren in der Angehörigenarbeit der Zieglerschen Behindertenhilfe und seit 2009 auch als Sprecherin in der Angehörigenarbeit des Bundesverbandes evangelischer Behindertenhilfe. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den Müttern, aber auch den erwachsenen Geschwistern behinderter Menschen.

weiterlesen..... [30 KB]

.....................................................................................................................................................................................................
nach oben

 

500 € - Spende

Bürgeraktions-Bündnis spendet 500 Euro


Spende des Bürger-Aktionsbündnisses soll Menschen mit Behinderung helfen: Sven Lange, fachlicher Geschäftsführer Behindertenhilfe; Erika Bolz, Bürger-Aktionsbündnis Umweltschutz Überlingen e.V. (bab), Walter Ströbele, Vorsitzender Förderkreis Behindertenhilfe, Paul Heinzler, bab (v.l.n.r.)

2009 Bundeskunstpreis

„Franzi“ von Franziska Fiedler – Bundeskunstpreis

.....................................................................................................................................................................................................
nach oben

2009 Weihnachtsmarkt

.....................................................................................................................................................................................................

2009 "Franzi"

nach oben

2009 Schreieneschschule fördert Klassenfahrt

Das Schulzentrum Schreienesch (SZS) in FN spendet für zwei behinderte, hilfsbedürftige Kinder der Heimsonderschule Haslachmühle 140 €, um beiden die Teilnahme an einem Schullandheimaufenthalt zu ermöglichen.
weiter..... [29 KB]